Archiv

Ich hab dich lieb


Ich hab dich lieb…

Ich spaziere durch den Park.
Es ist schon ein wenig dunkel.
Stimmengemurmel.
Da und dort.
Und blühende Bäume.
Es duftet nach Frühling.
Ich bin gern hier.
Denk an dich.
Träum von dir.
Wie immer fast.
Du bist mir ans Herz gewachsen.
So sehr…
Mehr als ich zugeben würde.
Dir gegenüber.
Ich rede nicht gern über Gefühle.
Ich meine…
Ich rede schon.
Auch über Gefühle.
Aber es ist nicht leicht zu reden.
Wenn sie stark sind.
Tief in einem verwurzelt.
Wo man auch schon verletzt wurde.
Mit Worten.
Und mit Taten.
Manches ist schlimm.
Was mir so widerfahren ist.
Mehr als schlimm…
Ich hab dich lieb…
Der Kies knirscht unter meinen Füßen.
Ich denk an dich.
Und muss wieder lächeln.
Du hast es nicht immer leicht mit mir gehabt.
Nein.
Ich bin hochneurotisch.
Nicht kapriziös.
Aber voller Misstrauen.
Gezeichnet.
Nicht im Gesicht.
Aber an der Seele.
Narben, die keiner sieht.
Aber die umso mehr wehtun.
Was ahnst du!
Ich würde dich oft einfach nur gern in den Armen nehmen.
Dich halten.
Dich spüren.
Dich fühlen lassen.
Was ich empfinde.
Einfach ohne viele Worte.
Weil ich mir schwer tue es zu artikulieren.
Von meinen Blessuren zu reden.
Und dass ich ein wenig Nachsicht brauche.
Bisweilen.
Dann.
Wenn mir nicht nach lachen ist.
Oder nach scherzen.
Wenn alles in mir dunkel ist.
Und ich weinen möchte.
Aber ich tu’s nicht…
Ich hab dich lieb.
Ich gehe weiter.
Kann kaum mehr die Hand vor Augen sehen.
Hast du mich auch lieb?
Irgendwie schon.
Vermute ich halt.
Du redest darüber auch nicht.
Noch viel weniger als ich.
Das fällt mir so auf.
Das Leben hat dich wohl auch nicht immer sanft angefasst.
Aber du lächelst fast immer.
Wenn ich dich ansehe.
Aber wenn du glaubst, ich bemerke es nicht.
Dann siehst du oft ernst aus.
Sehr ernst.
Verschlossen.
Du trägst eine Maske…
Ein wenig wie ich.
Nur dass man es bei mir nicht so bemerkt.
Ich würde gerne in dich dringen.
In dein Innerstes.
Aber dann trau ich mich wieder nicht.
Du könntest mich zurückstoßen.
Und drum sage ich nichts.
Nichts Wichtiges.
Und drum tue ich nichts.
Nichts Zärtliches…

Aber ich hab dich lieb…

25.5.08 04:33, kommentieren

24 Stunden

 

In deinen Armen, bin ich selten,
doch bin ich es genieß ich es.
Schließe meine Augen und stell es mir für die Ewigkeit vor.

Deine Lippen,
deine Hände,
noch Stunden,
nach denen wir uns sahen,
spüre ich deine Hände,
an meinem Körper.

Es ist einfach Wahnsinn,
was in mir vorgeht,
wenn ich bei dir bin.

Ich bin nicht ich selbst,
dass ist klar,
denn ich mach nur Mist.

Wir lachen und wir reden,
jedes Mal, dass wir uns mehr sehen,
vertrauen wir uns mehr...

dass läßt mich hoffen....

Aber ich weiß das es nie ein uns,

für mehr als 24Stunden geben wird.


Deshalb genieße ich einfach die Sekunden in deinem Arm.

25.5.08 04:41, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung